24h deine Akkus aufladen – Geht das? - DIGICOACHING.NET
Frühling

24h deine Akkus aufladen – Geht das?


Spürst du auch schon den nahenden Frühlingsbeginn?

Stell dir einmal folgendes vor:
Du sitzt an einem für dich wunderschönen Platz und lässt dir die Sonnenstrahlen ins Gesicht scheinen. Du kannst die Wärme und die Kraft der Sonne auf deiner Haut spüren. Du hast das Gefühl, im Moment nichts tun zu müssen. In der Ferne hörst du die Geräusche des hektischen Alltags.
Du schliesst die Augen und geniesst diesen Moment des Energie - Tankens. Dein innerer Akku lädt sich auf für neue Aufgaben. Leider wirst du unterbrochen und der Alltag hat dich wieder, es bleibt ein kurzer Moment.
Wie wäre es, wenn dieses Aufladen deiner inneren Akkus 24h am Tag funktionieren würde?

Das wunderbare ist, dass es möglich ist, den Grossteil deines Tages deine Akkus wirklich aufzuladen. Unabhängig davon, ob die Sonne scheint oder was du gerade tust. Du hast dieses Werkzeug jeden Tag bei dir. Es sind deine Gedanken, die du bewusst steuern kannst.
Die Neurowissenschaft hat herausgefunden, dass wir in etwa 40.000 bis 80.000 Gedanken am Tag denken (nicht jeder Mensch denkt gleich viel). Nehmen wir für unser Beispiel einen Durchschnittswert von 60.000 Gedanken, dann sieht deren Verteilung bei sehr vielen Menschen in etwa folgendermassen aus:

  • 72% oder 43.200 flüchtige, unbedeutende Gedanken
  • 25% oder 15.000 destruktive, negative Gedanken
  • 3% oder 1.800 aufbauende, hilfreiche und positive Gedanken

Der Mensch denkt somit im Alltag im Durchschnitt 8x mehr negative Gedanken wie positive.
Es kommt erschwerend dazu, dass negative Gedanken und Glaubenssätze wesentlich stärker wirken als positive (ich kann das nicht, ich schaff das nicht, das ist mir zu anstrengend, das halte ich nicht durch, das nervt mich total, ...)
Du kannst dir vorstellen, wie leer dein Akku bleibt, wenn er permanent mit negativen Gedanken versorgt wird.

Und hier kommt auch der Impuls für dich, deine innere Gedankenmaschine so zu steuern, damit sie deinen Akku ständig mit neuer Energie versorgt und nicht abzieht.

Wann immer du in negative, destruktive Gedanken verfällst und sie dich beherrschen und du spürst, dass du beginnst, dich zu ärgern und negative Emotionen hochkommen, machst du folgendes:
Du unterbrichst deinen Gedankenstrom, indem du dir auch in Gedanken folgende Frage stellst:

Was denke ich gerade ?
Und noch besser. Vorangehend mit einem klaren STOP !

STOP – Was denke ich gerade ?

In diesem Moment wird dir bewusst werden, was deine Gedanken gerade mit dir machen und einen Moment später kannst du mit einer zweiten Frage nachdoppeln:
Fühle ich mich gut dabei ?

Durch das Bewusstwerden hast du den ersten Schritt gemacht, den negativen Gedankenstrom zu stoppen und du wirst nach einem Durchatmen die Möglichkeit haben, auf konstruktivere und dich unterstützende Gedanken umzuschalten.
Du glaubst nicht daran, dass es so einfach sein kann? Probiers einfach mal aus und berichte mir über deine Erfahrungen. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und mit ein bisschen Übung wirst du in einen Modus kommen, der deinen inneren Akku tatsächlich 24h am Tag aufladen wird.

Ich wünsche dir viel Erfolg, diesen Impuls umzusetzen.

About the Author Thomas Fuchs

Digitale Kompetenz trifft auf Persönlichkeitsentwicklung. Thomas Fuchs vereint die digitale Welt mit dem Sinn und den Wertvorstellungen der Menschen. Mit seinem Projektmanagement Know-How strukturiert er jede komplexe Aufgabe in machbare und überschaubare Abschnitte. Erfolg, Glück und Zufriedenheit im digitalen Zeitalter - dazu verhilft er seinen Kunden.

Leave a Comment:

Top
>