Fundament für finanzielle Freiheit

Digitalisierung, Interview, Toolbox, Unternehmer Mindset, Video Blog

Ich habe mein Unternehmen im 2016 gegründet.
Ausgestattet mit Finanzkenntnissen, die ich irgendwann in der Schule gelernt hatte...

Da frage ich mich grad selbst:
Was habe ich eigentlich in all den vielen Jahren meiner Schullaufbahn gelernt zum Thema Umgang mit Finanzen?
(ich habe in Österreich eine berufsbildende höhere Schule abgeschlossen, HTL)

Die bittere Antwort ist: praktisch gar nichts.

Sparen, Geld auf die Seite legen, Ausgabenmanagement und den Umgang mit Geld habe ich aus meinem Umfeld übernommen, bzw. das getan, was ich für richtig hielt.
In den Gründungsjahren meiner Selbstständigkeit hatte ich somit mein damaliges Wissen und meinen Steuerberater.

Doch da gibt es noch mehr wie die Buchhaltung finanzrechtlich einwandfrei zu erledigen oder erledigen zu lassen.

  • Was genau mache ich mit den Umsätzen?
  • Wieviel Gehalt zahle ich mir selbst aus?
  • Wieviel muss ich auf die Seite legen, um nicht nur über die Runden zu kommen, sondern ein gutes und starkes finanzielles Polster aufzubauen?
  • Wieviel soll und muss ich als NeuUnternehmer pro Monat investieren, damit sich mein Unternehmen auf finanziell gesunde Art und Weise weiterentwickelt?

Die Antwort auf all diese Fragen und noch mehr Finanzfragen habe ich mir eine lange Zeit eher nach "Bauchgefühl" gegeben.

Im Sinne:

Ok, da ist ein Umsatz. Ich habe Kosten zu tragen, Steuern und Versicherungen zu zahlen und nach Abzug all dieser Positionen kommt hoffentlich ein guter Gewinn raus, von dem ich leben und meine Familie ernähren kann.

Dann soll die Hausfinanzierung gut abbezahlt werden können und natürlich möchte ich mir ab und zu mal was gönnen.

Je öfter, desto besser.

Weg vom reinen "Schaffa Schaffa Hüsle Baua" Prinzip.

Umsatz - Kosten = Gewinn.
w
ar meine Denkweise.

So wie die allermeisten Selbstständigen und Einzelunternehmer denken.
Du hast den Umsatz, Kosten werden abgezogen und wenn man einigermaßen gut wirtschaftet, bleibt ein Gewinn übrig.

Was für ein Denkfehler von mir. Die Formel ist zwar logisch richtig, aber blockiert dich als Unternehmer von vorne bis hinten.
Diese Erkenntnis hatte ich aber erst, als ich einen besonderen Menschen kennenlernte durfte.

Sympathisch, fachlich top kompetent und das Herz am rechten Fleck.
Unternehmer Daniel Förster aus Berlin.

Er hat mir beigebracht:

  • dass Cashflow Management und gezielte Steuerung der Finanzen (Cashflow Controlling) auch für Einzelunternehmer machbar und sehr sinnvoll ist
  • wie ich ein System und optimale Prozesse zur Steuerung meiner Finanzen aufbaue
  • wie ich mir sofort 1% (mehr) Gewinn auszahle, ein profitables Unternehmen aufbaue und mit einem Blick aufs Bankkonto jederzeit sofort weiß, wie es um meine Firma steht
  • wie ich meine Betriebskosten und Ausgaben in den Griff bekomme
  • welche Finanztöpfe, bzw. Spartöpfe ich benötige und wie ich diese Schritt für Schritt aufbaue und damit ein finanztechnisch starkes Fundament etabliere

Aber der wirkliche Game Changer war ein ganz anderer, ein 180° Mindset Change:

Daniel hat mein gesamtes unternehmerisches Denken zum Thema Umsatz, Finanzen und Cashflow innerhalb eines kurzen Gesprächs völlig auf den Kopf gestellt.
Und ich bin ihm unendlich dankbar dafür, dass er das gemacht hat.

Weil die Formel lautet eben nicht Umsatz - Kosten = Gewinn.

Umso mehr freue ich mich, dass ich Daniel in einem Herzschlag Business Interview begrüssen durfte.
Ein Interview mit echtem Mehrwert und sehr viel mehr wie nur einem Blick in die Finanzwelt.
Ein Interview, dass das Potential dazu hat, dein Handling mit dem Thema Geld und Finanzen nicht nur zu überdenken, sondern grundlegend zu verändern.

Und natürlich verraten wir im Interview auch die richtige Schreibweise der Formel, die mein Finanz Mindset auf den Kopf gestellt hat.

Das ist noch nicht alles in diesem Blogartikel:
Daniel hat sein Wissen und seine Erfahrungen zum Thema Cashflow Management, Umgang mit Umsatz und Gewinn in einem wertvollen Dokument, dem Cashflow Control Manifest zusammengefasst.
Ein Muss Dokument für alle Unternehmer, die vorhaben, ein profitables Herzschlag Business aufzubauen.

Du kannst das Cashflow Control Mainfest hier herunterladen.

Nun wünsche dir gute Erkenntnisse beim Interview mit Daniel Förster und am besten gleich im Anschluss das Cashflow Control Manifest sichern.


Download Cashflow Control Manifest von Daniel Förster



Dafür könntest du dich auch interessieren

Aus dem Gefühl heraus

Was gibt dir jetzt Stabilität & Sicherheit?

Top
>