Job, Beruf oder Berufung? - DIGICOACHING.NET
Job, Beruf oder Berufung

Job, Beruf oder Berufung?

Es ist nur eine kleine Frage. Ich gebe zu, es kann eine recht ungemütliche Frage sein, wenn du ehrlich mit dir selbst bist.

Was würdest du beruflich machen, wenn du jetzt per sofort 10 Millionen Euro geschenkt bekommst?

Spiel in deinen Gedanken diese Situation durch. Du bekommst per sofort soviel Geld, dass du es dein Leben lang finanziell nicht mehr nötig hättest, zur Arbeit zu gehen.

Deine innere Antwort auf diese Frage gibt dir einen Blick darauf, ob du heute einen Job hast, einen Beruf ausübst oder bereits deine Berufung lebst. Lass mich die drei Begriffe definieren:

  • Job: eine Tätigkeit, die du ausübst, um am Ende des Monats ein Schmerzensgeld zu erhalten, um zu überleben
    Das, was du in deinem Job machst, erfüllt dich in keinster Weise. Du hast in der Regel keine oder nur wenig Freude bei der Ausübung deiner Tätigkeiten und fühlst dich am Ende des Tages sehr oft erschöpft und ausgelaugt.
  • Beruf: eine auf eine längere Dauer ausgerichtete Tätigkeit, die einen großen Teil deiner Lebenszeit beansprucht. Dein Beruf setzt meistens eine Ausbildung, bzw. fachliche Qualifikation voraus, damit du ihn zufriedenstellend ausüben kannst.
    Sofern die beruflichen Rahmenbedingungen stimmen, kann dich dein Beruf glücklich und zufrieden machen und dir auch die erwartete finanzielle Sicherheit bringen.
  • Berufung: eine Tätigkeit, die du auch ohne Bezahlung machen würdest. Du steckst einen großen Teil deiner Leidenschaft und deines Engagements in diese Tätigkeiten, weil sie deinen inneren Wertvorstellungen entsprechen. Du erledigst diese Tätigkeiten großteils mit enormer Freude, sie geben dir Energie, Vitalität und Lebenskraft, weil sie für dich Sinn machen.

Schauen wir uns die Frage nochmals an:
Was würdest du beruflich machen, wenn du jetzt per sofort 10 Millionen Euro geschenkt bekommst?

Falls deine Antworten in die Richtung gehen: sofort kündigen, gar nicht mehr arbeiten, nach etwas komplett neuem Umschauen, dich völlig verändern steckst du heute entweder in einem Job oder in einem Beruf.

Falls deine Antwort lautet: "Ich würde ab morgen dasselbe oder etwas sehr ähnliches tun wie ich heute mache", kann ich dir nur gratulieren. Du lebst schon deine Berufung oder bist auf dem Weg dahin.

Was möchte ich dir mit diesem Blog mitteilen? Sollst du nun etwa alles hinwerfen, wenn du heute nicht deine Berufung lebst?
Nein, auf keinen Fall.

Falls du nun festgestellt hast, dass du noch in einem Beruf hängst, der dich nicht so wirklich zufrieden macht oder schlimmer, in einem Job festgefahren bist: Nimm diesen Impuls für dich mit und mache dir Gedanken darüber, ob es nicht ein Lebensziel sein könnte, dich in Richtung deiner Berufung zu entwickeln. Das geht nicht von heute auf morgen und kann mitunter auch einige Jahre dauern. Such dir Unterstützung und Inspiration von Menschen, die bereits ihre Berufung leben.

Und egal, ob du bereits über 50 bist: Unsere Lebenserwartung im Jahr 2018 ist sehr hoch. Es macht sehr viel Sinn, dir jetzt darüber Gedanken zu machen, mit 99 Jahren wird es definitiv zu spät sein.

Ich wünsche mir für dich, dass du deine berufliche Erfüllung findest. Wenn du möchtest, stehe ich dir gerne zur Verfügung, um dich ein Stückchen auf diesem Weg zu begleiten. Meine Berufung ist es, Menschen auf ihrem Lebensweg und in ihren Lebensprojekten zu unterstützen.

Dein Projektcoach und Mentaltrainer
Thomas Fuchs

About the Author Thomas Fuchs

Digitale Kompetenz trifft auf Persönlichkeitsentwicklung. Thomas Fuchs vereint die digitale Welt mit dem Sinn und den Wertvorstellungen der Menschen. Mit seinem Projektmanagement Know-How strukturiert er jede komplexe Aufgabe in machbare und überschaubare Abschnitte. Erfolg, Glück und Zufriedenheit im digitalen Zeitalter - dazu verhilft er seinen Kunden.

Leave a Comment:

Top
>